Er fehlte so lange, der Blick aufs Wasser.

Seit 5 Monaten nun schon steht unsere Nixe im Garten der Familie Dürkes an der Oberen Lühe. Sie durfte dort verschiedene Plätze einnehmen, sich alles mal angucken. Das Frühjahr kam – und ging wieder. Der Sommer hielt Einzug. Wie schön, dass sie in einem Garten verweilte, in dem es auf vielfältige Weise blühte, in dem Bienen, Hummeln und Schmetterlinge zu Besuch kamen, in dem Pferdegewieher zu hören war und im Dunkeln leises Schneckengeschnalze. Vögel setzten sich auf ihren Kopf und immer wieder traf ihr Blick den ihrer fünf wohlwollenden Gastgeber.

Nur eben das Wasser sah sie lange nicht.

Und deshalb geht es jetzt wieder an die Elbe. Zurück zum strömenden, lebendigen Fluss, dem die Nordsee mit jeder Flut ihren würzigen Duft mitgibt. Allein der macht Zellen lebendig, den Brustkorb weit und vermittelt Gefühle des Ankommens.

Am kommenden Freitag, dem 7. März (natürlich August! – kleiner Fehler der Redaktion), nach 160 Tagen der Ruhe, fährt die Nixe an die Elbe – ins Schwimmbad nach Hollern-Twielenfleth. Die Ruhe ist dann vorbei. Noch am selben Abend findet dort ein Pyjamaschwimmen statt, für Kinder UND Erwachsene. Wer unsere Nixe dort besuchen möchte – um 19.15 Uhr geht es los. Es sind keine Vorbestellungen übers Internet mehr nötig.

Wir werden mit einer Autoladung voll Nixenbegleiter gegen 11 Uhr die Nixe bei Dürkes abholen, sie auf einen Anhänger laden, mit ihr durchs Dorf fahren und sie beim Schwimmbad abgeben. Wer beim Umzug dabei sein möchte, ist natürlich herzlich eingeladen. Einen Bericht darüber wird man hinterher selbstverständlich hier lesen können.

Das Leben geht eben immer irgendwo weiter – auch für Nixen!