Stürme

Stürme
Tiefe Wellentäler – ich habe Angst, mich zu verlieren –
in den Untiefen des Meeres
aufschäumende, sich überschlagende Wellen –
ich reite auf den höchsten Schaumkronen
gewaltiger Wellen überschäumender Freude, um mich
wieder vom Auf und Ab
der Wellen niederreißen zu lassen?
Und doch zieht mein Kummer mich
nicht in die Tiefen des Meeres
Ich werde nicht hinabgerissen von den Strudeln
des Chaos und des Kampfes
Meine Freude verflüchtigt sich nicht wie
die Schaumbläschen auf den sich glättenden Wogen…
Welche Hand führt mein Boot
so sicher durch die gewaltigen Wogen?

Gedanken zum Meer und zum Reisen von gundula Menking aus „Bilder und Worte II” (2011)