Eine kleine Fotosammlung unserer letzten Reise, diesmal ohne viel Text.

Nixe vom Dach holen und allgemeines Sammeln. Schauen, wer diesmal alles dabei ist. Neue Gesichter.
Es gibt immer nur eine Ankündigung des Reisetermins, wer kommen wird, weiß man vorher nie.
So eine Nixenreise ist offen, freibleibend, ohne Verpflichtung – schon das ist sehr schön.

Und dann ziehen wir gemeinsam durch unsere Landschaft. Am Fluss entlang, denn das tun wir unserem Wasserwesen zuliebe. Es finden sich welche, die die Nixe ziehen, es findet sich immer ein Schildträger. Die anderen unterhalten sich in wechselnden Formationen.

Fast zwanzig Nixenbegleiter fanden sich an diesem Sonntag, selbst Gäste aus China waren dabei.
Und so wandern wir, wandern wir….. durch eine immer noch grüne Welt.

Und wenn wir dann ankommen, am neuen Standort der Nixe für den kommenden Monat, wird für sie ein Plätzchen gesucht. Wo mag sie sich wohlfühlen, wo wird sie gesehen, was passt zur Umgebung, wo sie zu stehen kommt?

Und während die Nixe sich schon mit ihrer neuen Umgebung anfreundet, gibt es für uns noch ein Pläuschchen im Garten – bei Punsch und Kaffee. Wir haben unseren Sonntagsspaziergang fast hinter uns, denn jeder muss noch nach Hause zurück. Alle sind zufrieden. Dieser Tag hatte sein Thema – die Nixenwanderung.

Fotos von Albrecht
(Ria Wahlen-Cordes)